… zeigt Zuwanderer und „Ureinwohner“, Menschen die in Mecklenburg-Vorpommern ein Zuhause haben. Manuela Koska hat sie fotografiert und in Interviews um Auskunft gebeten. Menschen, die von irgendwoher kamen und blieben, mit ihren Kulturen, Weltanschauungen, Lebensweisen und Besonderheiten. Was ist für sie Heimat und wo liegt sie? Wo sehen sie ihre Wurzeln? Spürbar wird die Vielfalt der Portraitierten, unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Religion, Lebensweise, Behinderung, Welt- und Lebensanschauung.

62 Portraits, 76 Menschen, 42 verschiedene Nationalitäten

Heimat ich bin ein Mensch - Amazon

Video Eröffnung Austellung

Video Impulse und Gespräch

Der Tagesspiegel

www.hinstorff.de, 2017

 

Gästebuchauszüge St. Nikolai Kirche 2018 (versch. Bundesländer Deutschlands, USA, Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, England, Schweden, Taiwan, Portugal, Israel, Österreich, Irland , Holland, Schweiz, Bulgarien usw. )

„… in einer Kirche: großartig!, ermutigt zu Toleranz, Hinsehen, Zuhören, sich Zeit nehmen für Mitmenschen, beeindruckend, wichtig und richtig, zum Nachdenken, öffnet Augen, berührende Texte, eine Botschaft auch für alle Gäste,  sehr cool, Wurzeln spüren, über Entwurzelung lesen, wunderbar, beeindruckende Lebensgeschichten, hinterlässt ein bedeutendes Gefühl, inspirierend, gelungen und interessant, es zählen die Menschen und nicht woher man kommt, einfühlsam, berührend, ich bin nachdenklich, es steht nicht die Religion, sondern der Mensch im Mittelpunkt, Vielfalt willkommen!, Willkommenskultur in der Kirche – schön, klasse, belebt Perspektiven, die schnell in den Hintergrund geraten, ich hoffe, dass noch viele Menschen diese Ausstellung „Heimat“ sehen,  … muss unbedingt an vielen Orten gezeigt werden. herzlichen Dank für diese Ausstellung. „

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Landeszentrale für Politische Bildung M-V, Stiftung Mecklenburg, Landkreis Ludwigslust-Parchim, Rethmann – Stiftung für Umwelt, Kultur und nachhaltige Entwicklung