Einzelausstellung Abraham war Optimist 18.04. - 18.07.2021 

Video

Die Ausstellung „Abraham war Optimist“ verbindet pure Lebensfreude und unendliche Trauer. Sie zeigt die Komplexität jüdischer Kultur und reduziert dabei nicht. Licht und Dunkelheit – beides ist stets sichtbar.

Die Fotografin Manuela Koska begleitete William Wolff mehr als ein Jahrzehnt. Daraus entstanden in Buch und Ausstellung, die präzise und eindrücklich persönliche Wahrheiten, Identitäten, Glaubenssätze zeigen.  

Die Ausstellung ist ein Plädoyer für die jüdische Kultur, die weder an ein Land noch an eine Sprache gebunden ist, sondern einzig an eine Lebensweise und die dadurch ein so einzigartiges und verletzliches Gebilde ist. Die Fotos erzählen von jüdischer Identität und vom Leben in der zweitgrößten jüdischen Gemeinde Ostdeutschlands. Es sind Portraits und Interviews jüdischer Menschen zu sehen und Fotos von bedeutenden jüdischen Orte in Europa.

https://www.kunsthallerostock.de/de/ausstellungen/ausstellung/2021/abraham-war-optimist